„Eine Basis für lebenslange Freundschaften“

Ein Traditionsverein stellt sich vor ...

Die lange Tradition des Vereins bildet die Basis für das, was wir heute haben  

Im Jahr 2012, genauer gesagt in den Frühjahrstagen 2012, feierte der Traditionsverein TV Markt Weiltingen sein 100-jähriges Jubiläum. Die Historie des Turnvereins ist die Geschichte eines Ortes und seiner Menschen von der Kaiserzeit bis zur Gegenwart. Gestützt auf den Geist und die Idee des als Turnvater in die Geschichtsbücher eingegangenen Friedrich Ludwig Jahn fassten sich im Frühjahr 1912 einige mutige junge Männer ein Herz und setzten mit der Gründung eines Turnvereins ein Zeichen. Der Ort selber war zu jener Zeit von der Landwirtschaft, die nahezu zu jedem Anwesen gehörte, geprägt.

Die sportliche Landschaft zu dieser Zeit wies noch sehr wenige Vereine und dies meist in den grösseren Orten und Städten auf. Namentlich sind hier nur die Vereine in Dinkelsbühl und Ansbach (beide gegründet 1860) sowie Oettingen, Feuchtwangen, Nördlingen, Rothenburg (alle 1861) oder Leutershausen und Schillingsfürst (beide 1862) zu nennen. 1882 folgte der TSV Wassertrüdingen, 1892 der TSV Windsbach. In den Dörfern im Hesselbergraum wurde 1906 der TSV Schopfloch und 1908 der TSV Dürrwangen ins Leben gerufen. Dem folgte nach der Gründung in Weiltingen im Kriegsjahr 1914 der TSV Merkendorf und 1921 der Verein in Langfurth. Weiltingen war also in bester Gesellschaft und das in einem kleinen Dorf.

Der Turnverein ergänzte das Vereinsleben, das bis dahin vom Sängerkranz (1851), der Freiwilligen Feuerwehr (1872), der 1873 gegründeten Krieger- und Reservistenkameradschaft sowie der Schützengesellschaft von 1897 geprägt wurde. Neben den Sängern ist der Beerdigungsverein, der seit über 150 Jahren besteht, die älteste Einrichtung.

In den nun mehr als hundert Jahren ist der Turnverein zum führenden Verein des kleinen Marktfleckens geworden. Die wechselhafte Geschichte hat ein Gedanke geprägt. Die Sportkameraden wollten mit ihrem Tun Freundschaft unter die Menschen bringen. Dieser Kerngedanke hat den TVW über all die Jahre begleitet. Begonnen als reiner Turnverein, ist der Verein über die Jahre durch die Sparten Fussball, Wandern und Laufen und Kegeln auf heute über 500 Mitglieder gewachsen.


Nur wer in eine Gemeinschaft investiert, bekommt von einer Gemeinschaft auch was zurück.

Die bisherigen 1. Vorstände

Die bisherigen Kassier

Die bisherigen Schriftführer

1912 - 1915

Julius Meyer

1915 - 1919

Karl Schlicker sen. (komm.)

1919 - 1945

Wilhelm Meyer

1946 - 1953

Karl Meyer

1953 - 1961

Heinrich Ruttmann

1961 - 1970

Rudolf Hörber

1970

Hilmar Schöllhammer (komm.)

1970 - 1978

Friedrich Krebs

1978 - 1986

Karl Ströhlein

1986

Werner Sauber

1986 - 1990

Heinz Meyer

1990 - 1998

Manfred Krebs

seit 1998

Jürgen Keil

Die bisherigen 2. Vorstände

1915

Karl Schlicker jun.

1919 - 1945

Bernhard Erlwein

1946 - 1949

Karl Veitengruber

1949 - 1961

Rudolf Hörber

1961 - 1970

Hilmar Schöllhammer

1970 - 1978

Karl Ströhlein

1978 - 1984

Wilhelm Meyer

1984 - 1986

Werner Sauber

1986 - 1987

Heinz Meyer

1987 - 1994

Helmut Fuchs

1994 - 1997

Heinz Maag

1997 - 1998

Jürgen Keil

1998 - 2000

Matthias Reichert

2000 - 2002

Rudolf Ruck

2002 - 2010

Andreas Heinz

seit  2010

Martin Schuster

1914 - 1919

Karl Schlicker sen.

1920

Karl Schlicker jun.

1934 - 1956

Karl Hoch

1957 - 1962

Rudolf Hörber

1962 - 1966

Werner Ballheim

1966 - 1970

Albert Querengässer

1970 - 1976

Karl-Heinz Babel

1978 - 1984

Edith Forstner

1985 - 1986

Jürgen Schäfer

1986 - 1988

Uwe Krebs

1988 - 1998

Manfred Schlicker

1998 - 2010

Hans-Joachim Gaar

seit 2010

Christian Teller

1913 - 1915

Georg Krebs

1915 - 1921

Karl Schlicker sen.

1921 - 1933

Karl Schlicker jun.

1934 - 1967

Richard Krauß

1967 - 1997

Richard Ströhlein

1997 - 2004

Petra Hientz

2004 - 2006

Simone Maag

2006 - 2008

Alexander Springer

seit 2008

Barbara Prechter