Spielberichte

Torschützen: 0:1, 8. Lennart Reinsch 1:1, 24. Manuel Naser 1:2, 80. Lennart Reisch 2:2. 89. Michael Ruck Besondere Vorkommnisse: Peter Schülein verschiesst Foulelfmeter (33.) Marius Schreitmiller verschiesst Foulelfmeter (51.) Der Gast legte los wie die Feuerwehr. In den ersten 10 Minuten erarbeiteten sich die Collins-Schützlinge zahlreiche Abschlüsse. So fiel in dieser Phase auch die Führung durch Lennart Reinsch, er schoss aus 35 Meter über den zu weit vor dem Tor postierten Heimtorwart den Ball in die Maschen. Danach befreite sich die Heimmannschaft vom Druck und man agierte wieder auf Augenhöhe. So kam der TVW in der 24. Minute zum Ausgleich durch Manuel Naser. In der 33. Minute konnte Martin Schülein nur noch durch ein Foul gebremst werden, sein Bruder Peter verschoss aber den fälligen Elfmeter. Nach der Pause machte die Heimmannschaft weiter Druck und die Heimmannschaft kam immer wieder zu Möglichkeiten. In der 51. Minute wurde Peter Schülein im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht, diesmal verpasste Marius Schreitmiller die Chance zur Führung. In der Folge bekam der Gast kurze Zeit wieder mehr Zugriff auf das Spiel, was sich in der 70, Minute aber wieder umdrehte. Wie aus dem Nichts gelang Lennart Reisch in der 80. Minute per Kopf die Führung für die Gäste. Doch der TVW hatte das Glück des Engagierten auf seiner Seite und konnte in der 89. Minute durch den eingewechselten Michael Ruck ausgleichen. Am Ende muss die Heimmannschaft den vergebenen Elfmetern hinterhertrauern und kann durch den späten Ausgleich noch froh über das Remis sein. Schiedsrichter Maximilian Hasler und seine Assistenten waren dem Spiel hervorragende Leiter.
06.11.2022 TV Weiltingen - FC/DJK Burgoberbach 2:2 (1:1)
23.10.2022 TV Weiltingen - VfB Schillingsfürst 2:2 (1:0)
Torschützen: 1:0, 20. Peter Schülein 1:1, 57. Florian Gebhardt 2:1, 70. Peter Schülein 2:2, 90. Adrian Henninger Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot, 85. Michael Kolb Es war sofort sichtbar, dass die Heimmannschaft die Scharten der letzten beiden Spiele auswetzen wollte. Mit großem Engagement stürzte sich die Heimmannschaft in die Partie. Von daher war es nicht verwunderlich, dass das Spiel in den ersten 20. Minuten überwiegend in der Hälfte des Gastes stattfand. In dieser Phase erzielte Peter Schülein in der 20. Minute mit einem trockenen Schuss aus 16 Meter die Führung für die Heimelf. Bis zur 40. Minute erarbeiteten sich die Ackermann-Schützlinge weitere hochkarätige Chancen, die allesamt vergeben wurden. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit kam der Gast erstmals zielstrebig vor das Tor der Heimmannschaft und erarbeitete sich bis zur Halbzeit drei Möglichkeiten. Der VfB machte mit diesem Elan weiter, doch der TVW blieb stets gefährlich. In der 57. zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Warum bleibt sein Geheimnis, das Schmunzeln der Gästespieler über dieses Geschenk war nicht zu übersehen. So kam der Gast zurück ins Spiel. Doch in der 70. Minute schien Peter Schülein mit der 2:1 Führung den Schiedsrichterlapsus unwichtig zu machen, sein fulminanter Schuss aus 20 Meter halbrechter Position war zu scharf für den Gästetorwart. In der 90. Minute glich der Gast mit seinem letzten Angriff durch Adrian Henninger aus. Vorausgegangen war eine gute Kombination, die die Heimmannschaft trotz Überzahl nicht verteidigen konnte. Der TVW investierte über die ganze Spielzeit sehr viel in das Spiel, konnte sich am Ende für seinen Aufwand aber nicht vollends belohnen.
09.10.2022 TV Weiltingen - SC Wernsbach-Weihenzell 1:2 (0:0)
Torschützen: 0:1, 51. Michael Löslein 0:2, 65. MichaeL Löslein 1:2, 77. Sebastian Lugenhöfer Besondere Vorkommnisse: Zeitstrafen für Peter Schülein und Sebastian Wetsch (beide TVW) Bereits in den ersten Minute zeigte sich, dass der SC Weihenzell nicht gewillt war, am Hesselberg die Punkte zu lassen. Mit einer guten Staffelung und einer geschickten Raumaufteilung beherrschte der Gast über die ganze Zeit das Spielgeschehen. Es war nicht so, dass der Gast deswegen die bessere Mannschaft war, aber die Heimmannschaft agierte im Feinen zu ungeschickt und lieferte sich in den entscheidenden Momenten individuelle Fehler. Egalisierten sich beide Mannschaften noch bis zur Halbzeit, so profitierte der Gast in der 51. Minute von einem kapitalen Missverständnis in der TVW Hintermannschaft. Simon Fränzel lief geschickt in einen Querpass und erzielte das 0:1 für seinen Farben. Das 0:2 fiel nach dem gleichen Muster, diesmal erkannte Michael Löslein die Situation und baute die Führung aus. Der TVW stemmte sich gegen die Niederlage. Sebastian Lugenhöfer erzielte noch in der 77. Minute das 1:2 nach Zuspiel von Peter Schülein. Die Heimmannschaft kam in der Folge noch zu einer Möglichkeit durch Marius Schreitmiller, der Gästetorwart klärt aber den Kopfball auf der Linie. So bezwang der Neuling der Letztahresdritten.
23.09.2022 TV Weiltingen - SV Segringen 4:2 (1:1)
Torschützen: 0:1, 6. min Manuel Virnau 1:1, 44. min. Peter Schülein 1:2, 50. Min. Fabian Lechler 2:2, 55. Min Peter Schülein 3:2, 58. Min Peter Schülein 4:2, 71. Min Peter Schülein Besondere Vorkommnisse: keine Früh ging der lauffreudige Gast durch Manuel Virnau in der 6. Minute in Führung. Mit der Führung im Rücken hielt der SVS das Spieltempo hoch und brachte so immer wieder Unordnung in die Abwehr der Heimelf. Der TVW hatte Glück in dieser Phase, dass die engagierten Gäste nichts Zählbares zu Stande brachten. Erst ab 35. Minute fing sich die Heimelf und generierte erste kleine Chancen. Peter Schülein nutzte in der 44. Minute eine davon, als er nach einer Ecke zum 1:1 abstaubte. Kurz nach der Halbzeit stellte der Gast den alten Abstand wieder her, als Fabian Lechler eine geklärte Ecke volley zu 1:2 ins Netz versengte. In der 55. Minute begann die Peter Schülein Gala. Zielte er noch in der 52. Minute knapp über das Tor, so war er in der 55. Minute wieder mit einem Abstauber erfolgreich. Nur 3 Minuten später grätscht derselbe Spieler eine gute Hereingabe von Sebastian Lugenhöfer zur Führung in die Maschen. Bis zur 71. Minute erarbeite sich die Heimelf ein Übergewicht, dass wiederum Peter Schülein in ein Tor ummünzte. Geschickt wurde er in der Tiefe freigespielt, gegen seinen Lupfer zum 4:2 war der gute Gästetorwart aber machtlos. Nach dem Tor übernahmen die Gäste wieder das Spielgeschehen, doch die TVW- Hintermannschaft konnte den Gast geschickt vom Heimtor fernhalten und liess nur noch wenige Möglichkeiten zu. Am Ende gewann die Heimelf durch den 4-Tore Mann in ihren Reihen das Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.
11.09.2022 TV Weiltingen - SVV Weigenheim 0:3 (0:0)
Torschützen: 0:1, 81. Domenic Stern 0:2, 83. Armin Lilli 0:3, 90. Armin Lilli Beso ndere Vorkommnisse: keine Die Gäste begannen umtriebig und kamen in der ersten Viertelstunde zu zwei nennenswerten Torchancen, doch Heimtorwart Christian Schaupner war auf dem Posten. Nach diesen Chancen verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld, keine der beiden Mannschaften konnte sich ein Übergewicht erspielen. Als in der 2. Halbzeit Peter Schülein ins Spiel eingriff, kam etwas Schwung in das Offensivspiel der Heimelf. Allerdings egalisierten sich beide Mannschaften noch immer. Erst in der 81. Minute kippte nach Spiel in Richtung der Gäste. Domenic Stern versenkte eine Ecke direkt per Kopf zur Führung. Nur zwei Minuten soäter musste der TVW die Kopie des ersten Tores hinnehmen. Diesmal erreichte Armin Lilli die Lufthoheit und köpfte zum 0:2 ein. Das dritte Tor der Gäste, wiederum durch Armin Lilli, wurde vom landenden Rettungshubschrauber überschattet. Ein Gästespieler hätte sich unglücklich an der Schulter verletzt und benötigte ärztliche Hilfe. Insgesamt gesehen hatten die Gäste über das gesamte Spiel nur wenig mehr Spielanteile. Dies reichte aber an diesem Tag zum Sieg, der deutlich zu hoch ausfiel.